Mercedes-Benz E63 S (W213) von Mansory

Achtbarer wird der E63 S kaum mehr werden

Mercedes-Benz E63 S (W213) von Mansory: Achtbarer wird der E63 S kaum mehr werden
Erstellt am 13. Januar 2023

Noch hat der Mercedes-AMG E63 einen Achtzylinder unter der Haube. Doch die nachfolgende Generation wird sich nicht mehr so achtbar wie die Baureihe 213 auftrumpfen, denn in Sachen Hubraum und Zylinderanzahl lässt Mercedes-AMG die BR 214 nur noch als halbe Portion mit einem 2-Liter-Vierzylinder plus ordentlich E-Power auf die Straße. Wer mit der E-Klasse also richtig beachtlich um die Häuser sausen will, holt sich entweder die offizielle Mercedes-AMG E63 S Final Edition made by Mercedes oder alternativ den von Mansory mächtig aufgepeppten Mercedes-Benz E63 S (W213).

Hand aufs Fahrerherz: Wer an AMG denkt, der denkt sofort auch an V8 in den Sinn. Doch die Macht und die Herrlichkeit des V8 sind oder werden demnächst bei vielen Baureihen des Sterns eine vergangene Episode. Machen wir uns ehrlich: Dass auch der künftige E63 einen 2-Liter-Vierzylinder unter der Haube haben wird, dürfte für viele Petrol-Heads im AMG-Fahrerlager schwer verdauliche Kost sein - auch wenn es der Baureihe 214 dank zusätzlichem Elektro-Antrieb an PS und sportlichen Fahrleistungen nicht fehlen wird.

Wer den real deal, also einen E63 mit knurrig-kraftvollen V8 und einer gepfefferten Extra- Dosis Hochleistungs-Business-Limousine zu haben wünscht, für den könnte das aktuelle Mansory-Performance-Zubehör für den Mercedes-AMG E63 S interessant und vielleicht sogar wie gemacht sein.

Ein Serien-Mercedes-AMG-E63-S kommt mit 612 PS und 850 Nm Drehmoment ins Rollen. Das ist zu wenig Power? Da kann Mansory helfen: Der Edelautomarken-Tuner mit Hauptsitz in der Schweiz bietet für den Mercedes-AMG ein dreistufiges Leistungssteigerungsprogramm an.

Stufe 1: 720 PS / 1.000 Nm
Stufe 2: 850 PS / 1.150 Nm
Stufe 3: 900 PS / 1.250 Nm

Zu den im Vergleich zur Serie (Beschleunigung 0-100 km/h in 3,4 Sekunden, 300-km/h-Höchstgeschwindigkeit) verbesserten Fahrleistungen gibt es leider keine Angaben - doch dürften sie sich allemal auf gesteigertem Heizgenossen-Niveau bewegen.

Der Kraftzuwachs unter der Haube geht beim E63 S von Mansory mit einer deutlich betonten optischen Dynamik einher. Alle aerodynamischen Modifikationen am Fahrzeug werden bei Mansory  in Carbon ausgeführt. Ein besonderes Augenmerk legte der Tuner auf die Heckschürze, die dem AMG eine betont rennsportliche Note verleiht. Sie verfügt in der Mitte über eine integrierte Bremsleuchte.

Zur Abteilung Extrawurst für den E63 S gehören Mansory-Leichtmetallräder vom Typ N.50" in 9 x 21 VA und 10,5 x 21 HA sowie das Angebot den AMG-Sportwagen auch innen individuell aufzumöbeln.

Bildergalerie: Mercedes-AMG E63 S W213 von Mansory 10 Bilder Fotostrecke | Mercedes-Benz E63 S (W213) von Mansory: Achtbarer wird der E63 S kaum mehr werden werden #01 #02


Mehr zum Thema

Ausblick: Mercedes-AMG E63 W214 Rendering: Sieht so der neue Mercedes-AMG E63 W214 aus? Ende 2022 wird Mercedes-Benz die neue E-Klasse-Generation vorstellen. Im Frühjahr 2023 dann wird sie auf den Markt eingeführt werden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community